thak-Blog

Altgeräte in den Supermarkt

Altgeräte in den Supermarkt

Jede Deutsche und jeder Deutscher haben im Alltag elektronische Geräte im Einsatz: Kühlschränke, Waschmaschinen, Fernseher und Computer. So fällt auch laut Bundesumweltministerium rund 20 Kilo Elektroschrott pro Kopf im Jahr an. Doch wenig davon wird recycelt, vieles bleibt entweder zu Hause liegen oder kommt in den Hausmüll. Dabei könnten aus den nicht mehr benötigten Apparaten viele Rohstoffe gewonnen werden – und müssten nicht anderswo mit viel Aufwand aus der Erde gefördert werden.

Aus diesem Grund sollen so viele Geräte wie möglich gesammelt, ausgeschlachtet und die brauchbaren Materialien wiederverwertet werden. Deutschland erfüllt die Quote der Europäischen Union allerdings bei Weitem nicht: Die EU schreibt ein Sammelziel von 65 Prozent vor, hierzulande werden gerade einmal 44,3 Prozent erreicht, berichtet das Bundesumweltministerium. Um diese Quote zu erhöhen, soll die Zahl der Sammelstellen erhöht werden: Ab Juli 2022 müssen beispielsweise auch alle Supermärkte Altgeräte annehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen