thak-Blog

Bewiesen: Fußball-WM gekauft

Seit Jahren gibt es Gerüchte, dass die beiden Fußball-Weltmeisterschaften von Russland 2018 und Katar 2022 durch Bestechung gekauft wurden. Nun haben laut ntv US-Strafverfolgungsbehörden klare Beweise, dass es wirklich so war. Sie zeigen, wie das Spiel von Korruption und Abhängigkeiten so läuft. Viele zwielichtige Funktionäre haben sich mit Millionenbeträgen bestechen lassen. Vor allem südamerikanische Delegierte hielten die Hand auf. Auch der skrupellos Fifa-Vizepräsident Jack Warner wurde durch die US-Behörden wieder einmal belastet: Er soll als Gegenleistung für seine Stimme fünf Millionen Dollar über Scheinfirmen erhalten haben. Im Vorfeld von anderen Weltmeisterschaften sind ebenfalls Unregelmäßigkeiten bewiesen worden: dazu zählen die Turniere in Deutschland 2006 und in Südafrika 2010.

Das Milliardengeschäft mit dem Ball kennt viele Profiteure. Vor allem Funktionäre können von den Spielen gut leben. Das Geld wiederum kommt von den Zuschauern, die daheim vor dem Fernseher sitzen: Die TV-Anstalten zahlen rund um die Welt Unsummen für die Fernsehrechte, weil die Einschaltquoten nach wie vor sehr gut sind. In Deutschland sind auch immer weniger Spiele in frei empfangbaren Programmen zu sehen, die Zuschauer müssen bezahlen. Wer sich über diese Praktiken aufregt, kann selbst etwas dagegen tun – einfach weniger Fußball schauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen