thak-Blog

Datenschutzrechtlich mangelhaft

Datenschutzrechtlich mangelhaft

Anfang des Jahres waren die Videokonferenzsysteme eher etwas für große Firmen oder Spezialisten. Während der Corona-Pandemie haben sich die Tools durchgesetzt: Viele Arbeitnehmer sind immer noch im Homeoffice oder vermeiden persönliche Besprechungen. Da sind diese Programme hilfreich. Doch sind die Systeme so sicher, wie sie sein sollten? Die Berliner Datenschutzbeauftragte hat die Gängigsten geprüft und ihnen eine schlechte Note erteilt.

„Leider erfüllen einige der Anbieter, die technisch ausgereifte Lösungen bereitstellen, die datenschutzrechtlichen Anforderungen bisher nicht“, lautet das Urteil. Das gilt vor allem für die Angebote der führenden US-Firmen. Die Mängel betreffen überwiegend die Rechtskonformität der angebotenen Auftragsverarbeitungsverträge. Bei einigen Anbietern könnten die Probleme relativ einfach aus der Welt geschaffen werden. Besonders die etablierten Hersteller verweigern allerdings eine Zusammenarbeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen