thak-Blog

Forscher: Virus natürlichen Ursprungs

Seit das Convid-19-Virus aufgetreten ist und sich zwischenzeitlich zur Pandemie ausgeweitet hat, kursieren im Netz Gerüchte, dass es nicht natürlichen Ursprungs und es absichtlich ausgesetzt oder zufällig aus einem Labor entwichen sei. Jetzt haben Wissenschaftler herausgefunden, dass das Virus natürlichen Ursprungs ist. Wie Scinexx berichtet, haben Wissenschaftler das Virus mit natürlich vorkommenden Corona-Arten verglichen: Es unterscheide sich in zwei Merkmalen von seinen Verwandten. Das weise auf eine Mutation hin.

Die Forscher bestätigen die frühere Annahme, dass das Virus aus Fledermäusen stamme und dann über einen Zwischenwirt auf den Menschen übertragen worden sei. Eine weitere Möglichkeit sei, dass eine ungefährliche Variante schon vor längerer Zeit auf Menschen übergesprungen ist. Es könne sich aber erst nach einer Mutation von Mensch-zu-Mensch übertragen.

Wenn sich das Virus schon in Tieren an den Menschen angepasst habe, dann gebe es noch weitere potenziell gefährliche Erreger, die in Zukunft auf den Menschen überspringen und wieder eine Pandemie auslösen könnten. Hat sich das Virus allerdings erst im Menschen angepasst, sind die tierischen Vorläufer weitaus ungefährlicher.

Bildquelle: www.scinexx.de © NIAID

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen