thak-Blog

Gründungswille fehlt

Gründungswille fehlt

Deutschland ist seit Monaten wie gelähmt: Die Pandemie hat uns vor allem gedanklich im Griff. Diese Tatsache lässt sich am deutlichsten an den Zahlen der Neugründungen ablesen. Die hatten zwar seit Jahren eine leicht fallende Tendenz, die sich aber 2020 noch einmal verstärkte. Dabei gibt es einige Dinge, um die sich ein Start-up kümmern könnte. In vielen Branchen wandelt sich das bisherige Geschäftsmodell teilweise deutlich – neue Ansätze und neue Lösungen sind gefragt.

Ein Faktor ist sicherlich, dass privates Risikokapital für Firmengründungen im Technologiebereich knapp ist. Auch Universitäten, an denen oft neue Ideen entstehen, haben dafür keine großen Budgets. Als eine weitere Ursache für sinkende Gründungen haben Experten die schwerfällige öffentliche Verwaltung und bürokratische Hürden identifiziert. In allen Branchen fehlt aber hauptsächlich die Bereitschaft, einfach etwas zu wagen. In unseren Nachbarländern ist sie scheinbar noch da, dort hat Corona einen Gründungsboom ausgelöst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen