thak-Blog

Neu aufgestellt

Social Distancing ist derzeit das Gebot der Stunde. Jeder sollte sich möglichst weit weg vom anderen aufhalten. Oder am besten gleich vom Home-Office aus arbeiten. Was machen da die Markenartikler mit ihren Logos? Der slowenische Kreative Jure Tovrljan hat sich laut dem Branchenmagazin Horizont ein paar Gedanken gemacht, wie das aussehen könnte. Wer sein Bier fälschlicherweise „Corona“ getauft hat, benötigt jetzt einen neuen Namen. Die beiden Mastercard-Kreise müssten sich voneinander distanzieren. Und Nikes neue Slogan sollte jetzt „Just don’t do it“ heißen. Der Grafiker hat auch in den Zeiten der Pandemie seinen Humor nicht verloren.

Bildquelle: Jure Tovrljan

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen