thak-Blog

Rückzug ins Zuhause

Rückzug ins Zuhause

Die Corona-Pandemie kam und viel Deutsche haben sich in ihre vier Wände und den dazugehörigen Garten zurückgezogen. Das Kontaktverbot und Homeoffice sorgten für eine Konzentration auf die inneren Dinge: Zimmer wurden frisch tapeziert und gestrichen, der Garten komplett saniert und der Keller ausgeräumt. Davon profitierten vor allem Bau- und Möbelmärkte. Geschäfte mit günstigen Einrichtungsgegenständen konnten ihren Umsatz erhöhen – obwohl auch sie mehrere Wochen geschlossen hatten.

Die Unternehmen hatten einen funktionierenden Onlineshop und viele Filialen, die die Anfragen schnell abarbeiten konnten. Regionale Möbelhändler, die ihre Ware aufwändig präsentieren, nutzen diesen Trend nicht gewinnbringend. Baumärkte hatten in Baden-Württemberg während des gesamten Lockdowns weiterhin geöffnet und bedienten die Kunden. Farben, Tapeten und das dazu notwendige Werkzeug waren gefragt. Fachleute sind sich sicher: Die Menschen konzentrieren sich auch in den nächsten Monaten weiterhin auf das eigene Zuhause.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen