thak-Blog

Videokonferenzen belasten

Videokonferenzen belasten

Immer mehr Menschen reden während eines Arbeitstags nicht mehr direkt mit ihren Kollegen, sie sind in virtuellen Meetings. Laut einer Umfrage kommuniziert ein Drittel per Kamera und Bildschirm. Arbeitnehmer im Homeoffice führen auf diese Weise durchschnittlich acht Gespräche pro Tag. Mehr als ein Viertel tätigt sogar über zehn Videoanrufe und sieht das nicht als Abwechslung sondern eher als Belastung.

Diese „Zoom-Müdigkeit“ bestätigt eine andere Studie: Hauptsächlich der lange Augenkontakt mit dem Gesprächspartner überfordert die Mitarbeiter. Aber auch der Blick auf das eigene Gesicht und die beschränkte Bewegungsfreiheit stören. Außerdem sei es schwierig, die Reaktionen des Gesprächspartners auf dem Bildschirm zu erfassen und zu ergründen. Die Forscher raten, den Abstand zum Monitor zu vergrößern, um mehr Spielraum zu bekommen. Ebenso könnte die Kamera von Zeit zu Zeit abgeschaltet werden, damit kein Überwachungsgefühl aufkommt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website benutzt funktionelle Cookies und externe Skripte, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Verstanden! Mehr Informationen